Topic: 11. THE STORY OF MY LIFE

Thema: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?  (Gelesen 250 mal)

Abrazo (Offline)
V.I.P.





Hier weltet Abrazo!

   
Profil anzeigen | Homepage |

Beiträge: 5840
  Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« am: 02. März 2009, 23:16 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------
Seit längerer Zeit postet hier der Anthropologie-Professor Richard Swartzbaugh ganze Bücher in englischer Sprache im Metaphysik-Forum.

Wer googelt stellt fest, er ist (oder war bis ca. 2005 zumindest) tatsächlich Professor (was immer damit gemeint sein mag) in Illinois. Von den Studenten beurteilt als einer der leichtgewichtigsten überhaupt, seine Kurse wurden empfohlen, da man dort ohne sich im mindesten anzustrengen ein "A" bekam, wenn sie auch vom Lernen her nichts wert seien (Belege erspare ich mir jetzt, googelt selber).

Was er schreibt, ist rassistisch, antisemitisch, biologistisch, mit Berufung auf Engels - na ja - sozialistisch, mit einem Wort: nationalsozialistisch.

Da ich so was rieche, habe ich mal weiter gegoogelt und habe festgestellt, gänzlich unbekannt scheint Swartzbaugh nicht zu sein.

Es ist allerdings nicht leicht, an die Ergebnisse zu gelangen; die entsprechenden Links betreffen nämlich Auflistungen, die im deutschen Google "aus rechtlichen Gründen gelöscht" sind. Was das für welche sind, darauf kommt man nur, wenn man die Ergebnisse des deutschen Google mit denen von google.com  vergleicht. Eine etwas mühselige Angelegenheit, da die Listen nicht identisch sind und das eine oder andere wohl auch in der parallelen Liste gelöscht wurde. Immerhin habe ich zwei eindeutige Links gefunden. Der eine betrifft die US-amerikanische Nazi-Seite www.stormfront.org, die sich in Deutschland zumindest nicht aufrufen lässt. Im Cache von google.com findet sich jedoch ein Abbild der Seite vom 25.02.2009 mit einem Auszug aus "Are Jews Superior? by David Duke", in dem unser Swartzbaugh zitiert wird: "Richard Swartzbaugh, in his book The Mediator, suggests that Jews are natural mediators in a multiethnic, multireligious, multinational environment, that the natural clashes between the antagonistic groups produces a tremendous demand for mediation. Such mediation finds expression in law, negotiation, arbitration, stock exchange, and government administration — all of which are responsive to Jewish verbal skills and intelligence."

Ebenfalls in Deutschland gelöscht und auf google.com noch zu finden dieser Link
http://www.alor.org/Race,%20Culture%20a … hysics%20o f%20Race.htm
"The Australian League of Rights", in dem ziemlich zu Beginn unser Swartzbaugh zitiert wird:
""Denying itself personal and organic continuity, the state cannot allow its subject populations a mere basic solidarity. It therefore attempts to dissolve direct bonds within racial and ethnic groups by shuffling the groups together in forced contact, then structuring the uprooted and disorientated individuals by abstract arbitration. Integration of black and white children in American schools, for example, has behind it the same thought Charlemagne had when he dispersed the Saxons because he could not destroy their unity."
- Richard Swatzbaugh 3"

Dieser Rasseverteidigungsartikel endet mit den Sätzen:
"The Reality of Human Difference have argued at length that human racial differences exceed those for other non-domesticated species and that morphological differences between human races are comparatively greater than that used by taxonomists to differentiate two chimpanzee species. 56 Human diversity more closely parallels dogs than apes. Race is therefore a reality. "

Ergoogelt man nun in Deutschland die internationalen Webseiten nach Richard Swartzbaugh, so findet sich an erster Stelle sein Philtalk-Profil. In google.com steht es an 3. Stelle. Die Frage ist, wie kommen diese Eintragungen auf diesen hohen Rang. Wobei zu bedenken ist, es gibt noch eine andere Person gleichen Namens, den "director human ressources & administration". Wenn nicht anderes Priorität hat, werden diejenigen Eintragungen am höchsten gelistet, die am häufigsten angeklickt, also gelesen werden.

Aus alledem ergibt sich für mich der Verdacht, dass hier PhilTalk der internationalen englischsprachigen Rechtsextremisten-Szene als Vehikel dient, um ihr Gedankengut bequem für eine Leserschaft, die immerhin von den USA bis Australien reicht, zur Verfügung zu stellen - und auch der deutschen, denn zumindest in Deutschland werden derlei Machwerke früher oder später gelöscht, und einige von ihnen offenbar irgendwann auch in google.com. Während man hier in PhilTalk offenbar unbehelligt ganze Bücher dieses Inhalts rein schreiben kann - für Philosophen ist das Zeugs nämlich dermaßen dämlich, dat die dat sowieso nich lesen und darum gar nicht merken.

Uwe, guck da mal drüber, Du hast Dich mit dem Murks bestimmt auch noch nicht intensiver befasst. 
« Zuletzt bearbeitet: 02. März 2009, 23:17 Uhr von Abrazo »   gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------
Abrazo & Hund GmbH - philosophische Rodungsarbeiten 


Geometriker
Ehemaliges Mitglied
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #1 am: 02. März 2009, 23:30 Uhr » | Löschen 

--------------------------------------------------------------------------------
   

UND RAUS DAMIT !!!     

( Aber bitte nicht die Ex-Kommunikation widerrufen ! )
   


   
   gespeichert



Abrazo (Offline)
V.I.P.





Hier weltet Abrazo!

   
Profil anzeigen | Homepage |

Beiträge: 5840
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #2 am: 02. März 2009, 23:59 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------
Nachtrag:

In dem zitierten, nur über google.com erreichbaren Geschreibsel auf der australischen Rechtsradikalen-Webseite erfährt man auch, warum dem Swartzbaugh Koko, der sprechende Gorilla, so wichtig ist, über den wir uns so amüsiert haben. Die schließen nämlich, wenn sogar ein Menschenaffe sprechen lernen kann, dann ist die Sprache auch bei Farbigen kein Beweis dafür, dass es sich um richtige Menschen handelt. 
   gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------
Abrazo & Hund GmbH - philosophische Rodungsarbeiten 


Geometriker
Ehemaliges Mitglied
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #3 am: 03. März 2009, 00:08 Uhr » | Löschen 

--------------------------------------------------------------------------------
Da wird Obama aber sagen:

"I'm not amused !"

Danke Abrazo fürs

Arsch huh, Zäng ussenander !




   gespeichert



Abrazo (Offline)
V.I.P.





Hier weltet Abrazo!

   
Profil anzeigen | Homepage |

Beiträge: 5840
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #4 am: 04. März 2009, 07:54 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------
Danke, Uwe.
Ich habe von Dir auch nichts anderes erwartet. 
   gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------
Abrazo & Hund GmbH - philosophische Rodungsarbeiten 


Don_Quichote (Offline)
Senior-Mitglied






   
Profil anzeigen |

Beiträge: 436
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #5 am: 04. März 2009, 09:27 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------
Muchas gracias   
y un abrazo al Abrazo 
 
Don Quichote 
   gespeichert



Abrazo (Offline)
V.I.P.





Hier weltet Abrazo!

   
Profil anzeigen | Homepage |

Beiträge: 5840
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #6 am: 04. März 2009, 19:31 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------
"Instauration articles explain that the Jew serves as the mediator between non-Jewish groups. A book entitled The Mediator, by Richard Swartzbaugh, is published by the press that publishes Instauration, and Instauration articles frequently discuss this book, referred to as an "underground classic". Swartzbaugh

> shows how this mediating role becomes a necessity in case where mutually antagonistic groups are to be found within the same living space and where some sort of accomodation is desired. That is why the Jews have always done their best artificially to create such situations. However, the mediator's role becomes superfluous when the groups either merge or split asunder irrevocably. Consequently, the Jews would be in danger if a new American populism united the American majority, North and South, farmer and worker.

This work suggests that Jews have always served the role of mediator between races and benefit from and thrive on the breakdown of racial boundaries. Once again, this is seen as Jewish nature -  it is part of their racial essence.>"

Abby L. Ferber: White man falling - eine Kritik der Ideologie der "White Supremacy".

Der Kerl ist offenbar entschlossen, in seinem anderen Thread weiter zu posten - der wird frech. 
   gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------
Abrazo & Hund GmbH - philosophische Rodungsarbeiten 


hel (Offline)
V.I.P.







   
Profil anzeigen |

Beiträge: 2589
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #7 am: 04. März 2009, 19:41 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------
Ist ja o.k. Er darf ja durchaus rassistische und menschenverachtende Anschauungen hegen. Er darf sie nur nicht äußern. Solche Äußerungen wurden, dank Deiner verdienstvollen Aufmerksamkeit, ja entfernt. Und wegen langweiliger und stumpfsinniger Postings ist hier noch keiner gesperrt worden.

Grüße,
hel 
« Zuletzt bearbeitet: 04. März 2009, 19:42 Uhr von hel »   gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------
Nur DU bist DU!
(Anonymer Philosoph aus der Werbebranche) 


Geometriker
Ehemaliges Mitglied
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #8 am: 04. März 2009, 19:47 Uhr » | Löschen 

--------------------------------------------------------------------------------
Wie ?
Ist der immer noch hier ?

move user > null   
   gespeichert



Abrazo (Offline)
V.I.P.





Hier weltet Abrazo!

   
Profil anzeigen | Homepage |

Beiträge: 5840
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #9 am: 04. März 2009, 20:01 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------
Zitat:

Nationalism
American Nationalist Union Discussion Board : Nationalism   
Subject Topic: Unsung heroes of the Right--MASTER THREAD

richardtheprof
Nationalist Times Newbie
Joined: 27 April 2006
Location: Illinois 
Posted: 28 April 2006 at 9:58am

Nelson, I believe:  thank you for your reply.  the main persons in questions have passed on, with one exception--d. duke. i am for your purposes a veritable goldmine of information, all of it harmless to any person.  i can tell you all about where instauration and h.a. books were published.  i know the financial arrangement of this publication, plus alot of anecdotal stuff, most of it told to me by humphrey.  he was a verys chatty, gossipy person--which makes him my sort of person.  oliver, well, was corgial but distant, not really a person.  but then there's...and...and so forth.

i would seriously like to unburden myself of a lot of this information, some 30 years after the fact.  including about a memorial service champaigne ill. years ago, attended by duke.  i have some great anecdotes about him, all of it complimentary.  will chip in small amounts over the weeks.  please stay posted.  richard swartzbaugh

Posted: 03 May 2006 at 3:29pm | IP Logged    Quote richardtheprof

robertson and ireland--and lacking any response from these men someone else might want to fill in here--were what i'd like to call racial utopians.  i'd have to call myself this too.  "utopian" might suggest an ineffectual viewpoint not bent on activism of any kind.  this wd certainly apply to me or anyone wishing to avoid visits from police and other annoying distractions.    at the same time, however, the real business of theory is simply theory. 

all racial utopianism means is the belief that the best society possible has to be based on people, rather than on systems; and the people themselves must have some human connection that is deeper than mere laws and government.  this is an entirely believable position.  the so-called racism in such a position is only a phase of the more general question.

one word used in this website regarding oliver and robertson was pseudointellectual.  i've heard this word applied to them before, and i really dislike it.  there are so few intellectuals around, though, that we couldl give the benefit of the doubt.  even a pretense of being an intelllectual would merit something in a world of workaday people afraid to look serious let alone have a serious idea.  it is a sad state of the world. 

theory can survive, let alone thrive, only in an ivory tower.  hopefully-- more of racial utopianism later. "

Dr. Dave Duke hat das Buch geschrieben "Jewish Supremacism", oben zitiert er darin Swartzbaugh, veröffentlicht auf der Australischen Rechtsradikalen-Webseite "alor" - Link bereits gepostet.

Das wird immer interessanter.

   gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------
Abrazo & Hund GmbH - philosophische Rodungsarbeiten 


gisel (Offline)
V.I.P.







   
Profil anzeigen | Homepage |

Beiträge: 754
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #10 am: 05. März 2009, 20:55 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------

Uwe hat den Thread "Der Mensch das Maß aller Dinge" erst einmal  komplett gesperrt. Ich hoffe, dass er ihn demnächst nach Durchsicht und Entfernung von Passagen, die den Forumsregeln widersprechen, wieder freigibt.

Von Abrazo hätte ich mir gewünscht, dass er konkret auf eine Reihe von zu beanstandenen Passagen des Mitglieds hier im Forum hingewiesen hätte. 
   gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------
Philosophische Logik ist der Weg, auf dem man sehen muss, wie weit man kommt. 


Abrazo (Offline)
V.I.P.





Hier weltet Abrazo!

   
Profil anzeigen | Homepage |

Beiträge: 5840
  Re: Philtalk von Rechtsextremisten missbraucht?
« Antworten #11 am: 05. März 2009, 23:19 Uhr » 

--------------------------------------------------------------------------------
Es sind nicht einzelne Passagen, Gisel, die natürlich auch zu finden sind. Es ist das ganze Gedankensystem.

Einzelne Passagen, über die geht man mit einem Lachen hinweg; eben irgend einer der hier zahllosen Spinner. Spinner, wie Todi. Der hat auch mit Ausdrücken um sich geschmissen, die an sich sogar strafrechtlich relevant gewesen sind; na und? Wen stört, was ein Spinner von sich gibt?

(Und Todi hat sich schließlich bekehrt und weilt wieder unter der zivilisierten Menschheit - ich nehm ihm nichts übel, er hat nen guten Kern.)

Bedenke, auch bei Abrazo hat es Monate gedauert, bis sie plötzlich den inneren Zusammenhang all der seltsamen Ideen begriff, bis sie merkte, dass da etwas anderes hinter steckt als ein lächerliches Kuriosum - denn auf so eine Suche macht man sich schließlich erst, wenn man weiß, dass da etwas nicht stimmen kann. 
   gespeichert

--------------------------------------------------------------------------------
Abrazo & Hund GmbH - philosophische Rodungsarbeiten 


Seiten: 1  | Thema versenden | Drucken 



  => Kongresse, Call for Papers, Veranstaltungen  => Jobs, Studiengänge  => Buchempfehlungen  => Philosophische Logik, Argumentationstheorie  => Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie  => Metaphysik, Ontologie, Philosophische Anthropologie  => Religionsphilosophie  => Ethik  => Philosophie des Geistes  => Sprachphilosophie, Kommunikationstheorie  => Politische Philosophie, Rechtsphilosophie, Wirtschaftsphilosophie  => Kulturphilosophie, Medienphilosophie  => Sozialphilosophie, Philosophie der Geisteswissenschaften  => Philosophie der Naturwissenschaften, Technikphilosophie  => Philosophie der Antike  => Philosophie Osteuropas und Mittelasiens  => Philosophie Ostasiens (China, Japan, Korea ...)  => Philosophie in Kunst, Film, Rundfunk und Fernsehen  => Philosophischer Humor  => Alles, was nirgends hineinpasst => Fragen, Vorschläge und Informationen zu PhilTalk

« Vorheriges Thema | Nächstes Thema »






PhilTalk Philosophieforen
Powered by YaBB 1 Gold - SP 1.1
YaBB © 2000-2001, Xnull. All Rights Reserved.

Re: 11. THE STORY OF MY LIFE

testing